BNP und BASF: Next Generation Car

Die Mobilität von Morgen: Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) widmet sich genau diesem Thema innerhalb ihres Programms Verkehr. Zusammen mit BASF dürfen wir das aktuelle Forschungsprojekt “Next Generation Car” (NGC) tatkräftig mit einem maßgeschneiderten Leichtbauteil aus Naturfasern unterstützen.

Ziel des Projektes ist es, die Entwicklung leiser, emissionsarmer Straßenfahrzeuge mit hohem Automationsgrad und großer Reichweite fördern. Mithilfe neuster Technologien können Bereiche wie die Fahrzeugstruktur, Antrieb und das Energiemanagement optimiert werden.

Konkret arbeiten wir zusammen mit BASF an dem Fahrzeugkonzept Safe Light Regional Vehicle (SLRV). Die Kombination aus neuartiger Metall-Sandwich-Bauweise, innovativem Einstiegskonzept, dem Wasserstoff-Brennstoffzellen-Antrieb und einem neuartigen Fahrwerk schafft ideale Voraussetzungen, um die anspruchsvollen Ziele bezüglich Sicherheit und Gewicht (450 kg) der Leichtkraftfahrzeug-Klasse L7 zu erfüllen. Unsere Leichtbauteile aus Naturfasern sind im Innenraumboden verbaut und schützen die Karosserie vor mechanischer Verformung. „Bei der Entwicklung innovativer technischer Vliesstoffe legen wir im Bereich Mobility neben Leichtbau-, Absorptions- und Dämmungslösungen einen besonderen Schwerpunkt auf Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen. Unsere Erfahrung und die besonderen Eigenschaften des Bindemittels Acrodur haben es ermöglicht, den vom DLR benötigten leistungsstarken Verbundwerkstoff fast ausschließlich auf Basis von Naturfasern zu produzieren“, berichtet unser Geschäftsführer Thomas Güthe.

Den Prototyp des NGC SLVR stellte das DLR bereits auf der Fachmesse Composites Europe vor.